Platzordnung - Campingplatz Zellingen

Campingplatz Zellingen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der Platz
 
§1 Allgemeines
 
Die folgenden Paragraphen dienen der Ordnung, Sauberkeit und Sicherheit und sind für alle Personen, die den Platz betreten, rechtsverbindlich.
 
Mündliche Absprachen sind nicht statthaft. Bei Verstößen gegen die Platzordnung kann der Betreiber oder dessen Personal einen sofortigen Platzverweis erteilen.
 
 
§2 Öffnungszeiten
 
1. Der Campingplatz ist für Touristik- und Ganzjahrescamper ganzjährig geöffnet.
 
2. Die Sommersaison für Dauercamper am Mainufer beginnt am 1.4. und endet am 31.10. – Außerhalb dieser Zeit ist der Platz komplett zu räumen.
 
3. Im Falle einer Hochwasserwarnung ist der entsprechende Bereich innerhalb von 48 Stunden zu räumen. Ein Recht auf Schadenersatz ist nicht gegeben.
 
 
§3 Benutzungsgebühren - Reservierung - Preisliste
 
Für die Benutzung des Campingplatzes werden Gebühren, Auslagen und Kurtaxe gemäß der aktuellen Preisliste, die in der Rezeption aushängt und im Internet veröffentlicht ist, erhoben.
 
 
§4 Haftung - Haftungsausschluss
 
1. Der Betreiber haftet nur nach Verschuldungsgrundsätzen der Deliktshaftung nach §§ 823 ff BGB, wenn Verkehrssicherungspflichten schuldhaft verletzt werden.
 
2. Der Betreiber haftet nicht für Schäden und Verluste, die Campinggästen oder Besuchern durch Handlungen Dritter oder Ereignisse infolge höherer Gewalt entstehen.
 
3. Eine Haftung für eingebrachte Sachen (§§ 701 ff. BGB) erfolgt nicht.
 
 
§5 Videoüberwachung
 
Das Campinggelände wird in Teilbereichen zur Wahrnehmung des Hausrechts (Feststellung und Abwendung von Sicherheitsgefahren) mit Videokameras überwacht. Die Aufzeichnungen werden ausgewertet und nur die benötigten Daten bis zur Klärung gespeichert. Eine Datenweitergabe an Dritte erfolgt nicht.
 
 
§6 Hausrecht
 
1. Das Verwaltungspersonal des Campingplatzes übt das Hausrecht aus. Den Anordnungen und Weisungen des Verwaltungspersonals, insbesondere auch hinsichtlich der Aufstellung von Kraftfahrzeugen, Wohnwagen, Reisemobilen und sonstigen Fahrzeugen sowie von Zelten oder ähnlichen Anlagen, ist uneingeschränkt Folge zu leisten.
 
2. Das Verwaltungspersonal ist berechtigt, gegenüber Störern sofort vollziehbare Platzverweise auszusprechen.
 
3. Falls den Anordnungen des Verwaltungspersonals nicht Folge geleistet wird, erfolgt bei strafrechtlich relevanten Handlungen die Hinzuziehung der Polizei.
 
4. Auf dem Campingplatz und vom Campingplatz aus sind Handels- und Gewerbetätigkeiten aller Art, Schaustellungen sowie das Feilbieten von Waren nicht gestattet.
 
 
§7 Minderjährige
 
Minderjährige Personen sind während ihres Aufenthalts von ihren Erziehungsberechtigten oder den bevollmächtigten Vertretern zu beaufsichtigen, oder müssen deren Vollmacht bei sich führen.
 
 
§8 Fahrzeugverkehr
 
1. Auf dem gesamten Campingplatzgelände sowie auf den Parkplätzen gelten die Vorschriften der Straßenverkehrsordnung (StVO)
und Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) analog.
 
2. Fahrzeuge jeglicher Bauart dürfen höchstens mit Schrittgeschwindigkeit und nur auf direktem Weg bis zu den eigenen Stellplätzen bzw. zur Ausfahrt bewegt werden.
 
 
§9 Benutzungsvertrag
 
1. Zwischen dem Campingplatz Betreiber und dem Campingplatz-Gast bzw. Besucher kommt bei Vertragsabschluss ein Benutzungsvertrag
in analoger Anwendung der Vorschriften über die Miete (§§ 535 ff. BGB) zustande.
 
2. Eine Vertragsabschlusspflicht besteht nicht (§§ 145 ff. BGB). Die Ablehnung eines Antrages auf Abschluss eines Benutzungsvertrages bedarf keiner Begründung.
 
 
§10 Anmeldung - Zutritt - Abmeldung
 
1. Bei Ankunft muss sich der Campinggast bzw. Besucher vor Betreten des Campinggeländes in der Rezeption des Campingplatzes unter Vorlage eines gültigen Reisepasses oder Personalausweises und dem Fahrzeugschein anmelden.
 
2. Das Verwaltungspersonal des Campingplatzes ist befugt, die Ausweispapiere eines jeden Campinggastes oder Besuchers in Augenschein zu nehmen und die erforderlichen Daten zur Registrierung aufzunehmen. Eine Datenweitergabe zu kommerziellen Zwecken erfolgt nicht, jedoch können Daten im erforderlichen Umfang an Behörden oder kommunale Stellen weitergegeben werden.
 
3. Für Tagesbesucher gelten die vorstehenden Anmeldungsbestimmungen entsprechend mit der Maßgabe, dass Tagesbesucher die Besuchsgebühren sofort bei ihrer Ankunft entrichten müssen.
 
4. Der Zutritt zum Campingplatz ist erst nach ordnungsgemäßer Anmeldung gestattet.
 
5. Bei der Abreise vor dem endgültigen Verlassen des Campingplatzes muss sich der Campinggast in der Rezeption wieder abmelden.
Hierbei hat er alle Chipcoins unaufgefordert zurückzugeben.
 
6. Für nicht zurückgegebene Chipcoins wird eine Ersatzbeschaffungspauschale von EUR 30,00 € pro Coin vom Campinggast erhoben, die sofort zu entrichten ist.
 
7. Die angefallenen Benutzungsgebühren sowie Auslagen hat der Campinggast spätestens am Abreisetag vor dem endgültigen Verlassen des Campingplatzes in Euro rechnungskonform zu entrichten.
 
8. Die Standplätze sind am Tag der Abreise bis spätestens 11.00 Uhr zu verlassen.
 
 
§11 Standplatzuweisung - Standplatznutzung
 
1.    Die zugewiesenen Standplätze sind während der gesamten Verweildauer beizubehalten. Die Standplatzgrenzen sind einzuhalten.
Ein Standplatzwechsel ist nur nach vorheriger Genehmigung zulässig.
 
2.    Die Fahrzeuge der Standplatznutzer sind auf dem angemieteten Standplatz abzustellen. Pro Standplatz ist nur ein KFZ und ein Caravan und Zelt zulässig.
Fahrzeuge von Besuchern und Tagesgästen sind außerhalb des Campingplatzes abzustellen.
 
3.    Zu den Fahrwegen müssen von den abgestellten Fahrzeugen mind. 30cm Sicherheitsabstand als Rettungsweg frei bleiben.
 
4.    Auf den Standplätzen ist das Aufstellen von Stangen und Rohren mit einer Länge von mehr als 3 Metern nur nach Genehmigung zulässig.
Diese sind sturmsicher abzuspannen und vom Standplatznutzer regelmäßig auf ihre Stand- und Bruchsicherheit hin zu überprüfen.
 
5.    Gasflaschen sind unter Verschluss zu halten und feuersicher zu lagern.
 
6.    Das Umgrenzen der Standplätze mittels Gräben, Einfriedungen, Seilen oder auf sonstige Weise ist nicht zulässig. Es ist darauf zu achten, dass niemand durch Zeltpflöcke, Zeltschnüre oder andere Gegenstände gefährdet wird.
 
7.    Jegliche Veränderung am Grundstück - Zerstörung der Grasnarbe, Entfernung von Hecken, Büschen und Bäumen - ist untersagt.
 
8.    Einzäunungen der einzelnen Standplätze sind nur nach vorheriger Genehmigung erlaubt.
 
9.    Nägel, Schrauben, Befestigungshaken, Drahtschlingen, Kabelbinder oder andere scharfkantige Gegenstände dürfen an Bäumen, Hecken oder Sträuchern nicht angebracht werden.
 
10.  Brauch- und Schmutzwasser (auch Nudelkochwasser, etc.) muss aufgefangen werden und darf keinesfalls ungehindert in die Natur geleitet werden.
 
11.  In den Abflüssen der Wasserstellen darf nur Brauch- sowie Schmutzwasser entleert werden. Verboten ist unter anderem die Entleerung von Chemietoiletten.
 
12.  Das Leitungswasser darf nur innerhalb der Sanitärgebäude, bzw. zum Kochen benutzt werden. Das Anbringen von Gartenschläuchen und jegliche andere Verwendung des Wassers sind untersagt. Die Entnahme von Mainwasser mittels Pumpe ist nicht erlaubt.
 
13.  Die Campinggäste haben die von ihnen genützten Standplätze und Wasserstellen während ihres Aufenthaltes in ordentlichem Zustand zu halten und bei ihrer Abreise sauber zu verlassen.
 
§12 Sanitärgebäude
 
1. Die Sanitärgebäude und deren Einrichtungen sind schonend und rücksichtsvoll zu behandeln.
 
2. In allen Einrichtungen des Campingplatzes gilt absolutes Rauchverbot.
 
3. Tiere haben keinen Zutritt zu den Gebäuden.
 
4. Glasflaschen, Gläser und andere gefährliche Gegenstände sind im Sanitärbereich verboten.
 
5. Warm- und Kaltwasser an den Waschbecken wird nur zur Körperreinigung und zum Kochen bis auf Widerruf kostenlos zur Verfügung gestellt.
 
6. Duschwasser ist kostenpflichtig und ist in der Preisliste ausgewiesen.
 
7. Kurzfristige Sperrungen zur Durchführung notwendiger Reinigungs- bzw. Wartungsarbeiten können erfolgen.
 
 
§13 Ordnung und Sauberkeit
 
1. Ordnung und Sauberkeit sind selbstverständliche Pflichten aller Benutzer des Campingplatzes.
 
2. Alle Anlagen und Einrichtungen des Campingplatzes sind schonend zu behandeln.
 
3. Das Abreißen oder Beschädigen von Ästen, Zweigen, und dergleichen von Bäumen, Hecken, und anderen Gehölzen oder Pflanzen ist verboten.
 
4. Das Überklettern des Umgrenzungszaunes des Campingplatzes ist verboten.
 
 
§14 Platzruhe
 
1. Die Nachtruhe gilt täglich von 22.00 Uhr bis 7.00 Uhr.
 
2. Die Mittagsruhe gilt täglich von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr.
 
3. Für besondere Anlässe können Abweichungen von den Ruhezeiten vom Betreiber genehmigt werden.
 
4. Während der Ruhezeiten ist jeglicher Kraftfahrzeugverkehr auf dem Campinggelände verboten, Ausnahme bilden anreisende Gäste.
 
5. Radio- und Fernsehgeräte, CD- sowie MP3-Player oder ähnliche Geräte dürfen nur in Zeltlautstärke betrieben werden.
 
6. Auch tagsüber ist vermeidbarer Lärm zu unterlassen.
 
7. Stromaggregate, Generatoren oder ähnliche Geräte dürfen nicht betrieben werden.
 
8. Klimaanlagen dürfen nur auf den dafür zugelassenen Stellplätzen betrieben werden.
 
9. Lärmerzeugende Arbeiten, wie z.B. Rasenmähen dürfen nur
von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr bzw. 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr durchgeführt werden; sonntags durchgängig verboten.
 
 
§15 Abfallbeseitigung - Mülltrennung
 
1. Jeder Campinggast trägt für die Beseitigung und Entsorgung seines Abfalls die persönliche Verantwortung. Der während des Campingaufenthalts anfallende Abfall ist in den Entsorgungsbehältnissen im Recyclingbereich zu entsorgen. Die dort vorgegebene Mülltrennung ist strikt zu beachten. Keine Essensreste in der Natur entsorgen.
 
2. Die festgelegten Entsorgungszeiten sind einzuhalten.
 
3. Es darf nur auf dem Platz angefallener Hausmüll in haushaltsüblichen Mengen entsorgt werden.
 
4. Das Entsorgen von Müll oder Essensresten im Main ist verboten.
 
5. Der Recyclingbereich ist videoüberwacht und Zuwiderhandlungen werden mit einem Platzverweis und einer Geldstrafe von 250,00 € zur Anzeige gebracht.
 
6. Sperrmüll, Elektroschrott, Chemikalien, Ladebatterien oder dergleichen dürfen nicht abgelagert werden.
 
7. Chemiehaltige Abwässer, Chemietoiletten, etc. dürfen nur in den hierfür eingerichteten Abläufen entsorgt werden.
 
8. Eine Entleerung der Abwasserbehälter in die Brunnenabflüsse zwischen den Standplätzen ist verboten.
 
 
§16 Feuerstellen - Grillen
 
1. Offene Feuerstellen sind auf dem gesamten Campinggelände verboten.
 
2. Beim Grillen ist darauf zu achten, dass weder Gras noch Hecken beschädigt werden.
 
3. Das Entzünden von Leuchtraketen, Leuchtmunition, Feuerwerkskörpern und dergleichen ist auf dem gesamten Campinggelände verboten.
 
 
§17 Brandbekämpfung
 
1. Feuerlöscher stehen zur Brandbekämpfung an deutlich gekennzeichneten stellen auf dem Campingplatz zur Verfügung. Die Feuerlöscher dürfen nur zum Löschen im Brandfall eingesetzt werden. Der Einsatz von Feuerlöschern ist anschließend in der Rezeption zu melden.
 
2. Sollten Feuerlöscher mutwillig anderweitig verwendet werden, ist ein daraus entstehender Schaden (Personen- und Sachschäden) vom Verursacher zu tragen. Dies gilt auch für die Aufwendungen zur Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit mutwillig benutzter Feuerlöscher.
 
3. Beim Ausbruch eines Feuers ist über die Notrufnummer 112 sofort die Feuerwehr zu alarmieren und das Verwaltungspersonal zu verständigen.
 
 
§18 Wasserrettungsgeräte
 
1. Für die im Uferbereich installierten Wasserrettungsgeräte gilt §17 Abs. 1 und 2 entsprechend.
 
2. Bei Wassernotfällen ist über die Notrufnummer 112 sofort der Rettungsdienst zu alarmieren und das Verwaltungspersonal zu verständigen.
 
 
§19 Verbot von Waffen
 
Die Benutzung sowie das Mitführen oder Lagern von Schusswaffen, Schreckschuss- und Gaswaffen, Hieb- und Stichwaffen sowie pyrotechnischen Materialien ist auf dem gesamten Campinggelände verboten. Gefährliche Gegenstände werden vom Verwaltungspersonal sichergestellt und der Polizei zur Verwahrung übergeben.
 
 
§20 Verfolgung von Straftaten
 
1. Auf dem Campingplatz begangene strafbare Handlungen werden unverzüglich bei der Polizei zur Anzeige gebracht.
 
2. Das Jugendschutzgesetz in der jeweils gültigen Fassung gilt auf dem gesamten Campingplatz.
 
3. Der Handel, der Besitz sowie der Konsum von Drogen, Betäubungs- bzw. Rauschmitteln oder betäubungs- bzw. rauschmittelähnlichen Stoffen
sind auf dem gesamten Campingplatz verboten.
 
 
§21 Tierhaltung - Tierfütterung
 
1. Für alle Arten von Tieren gilt die Leinen- bzw. Käfigpflicht.
 
2. Jegliche Art von Tierkot ist unverzüglich zu entfernen.
 
3. Die Fütterung von Wildtieren ist verboten.
 
4. Um alle unerwünschten Gäste (Ratten) fern zu halten, sind alle Plätze reinlich zu halten.
 
 
§22 Keine Haftung für Spiele
 
Die Benutzung des Spielplatzes, der Spiel- und Sportflächen sowie sämtlicher Spiel- und Freizeitgeräte erfolgt stets auf eigene Gefahr.
 
Eine Haftung wird nicht übernommen. Dasselbe gilt für die Teilnahme an den Spiel- und Bastelstunden, sowie am Animationsprogramm.
 
 
§23 Gasprüfung
 
Fahrzeuge mit einer eingebauten Flüssiggasanlage müssen die Prüfung laut DVGW Arbeitsblatt G 607 erfüllen und von einem Sachkundigen geprüft sein.
 
Die Prüfbescheinigung ist auf Verlangen dem Campingplatzpersonal vorzulegen.
 
 
§24 Salvatorische Klausel
 
1. Sind die Campingplatzverordnung oder die Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise nicht Vertragsteil geworden oder unwirksam, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam (§ 6 Abs. 1 AGBG).
 
2. Soweit einzelne Bestimmungen nicht Vertragsteil geworden oder unwirksam sind, richtet sich der Inhalt des Vertrages nach den gesetzl. Vorschriften (§6 Abs. 2 AGBG).
 
 
§25 Gerichtsstand
 
Gerichtsstand ist für beide Parteien das Amtsgericht Gemünden am Main.
 
 
§26 Inkrafttreten
 
1. Diese Campingplatzordnung tritt am 1.4.2017 in Kraft.
 
2. Gleichzeitig verlieren alle früheren Campingplatzordnungen ihre Gültigkeit.
Campingplatz Zellingen
Badstraße 9
D-97225 Zellingen
Tel. +49 9364 4995
Fax +49 9364 812 108
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü